2013 erschien:



„... und am siebten Tag schuf Hammonia den Stadtpark ...“
Geschichte[n] aus 100 Jahren Hamburger Stadtpark. 
Hrsg. von Rolf von Bockel und Peter Schütt,
240 S., ISBN 978-3-932696-89-3, von Bockel Verlag Neumünster,14,80 Euro

(Bestellungen über jede gute Buchhandlung oder direkt beim Verlag)


>>Zur Homepage des von Bockel Verlags<<
(hier klicken)                                                

Zum Jubiläum 100 Jahre Hamburger Stadtpark liegt erstmals ein Buch vor.
 
In den 1890er Jahren waren die Wohn- und hygienischen Verhätnisse in der Hansestadt für manchen „einfachen“ Hamburger miserabel. „Der Hamburger fragt sich“, schrieb 1897 Alfred Lichtwark (Direktor der Kunsthalle), „ob seine Vaterstadt, wenn nicht ein großer Stadtpark geschaffen wird, auf die Dauer bewohnbar bleibt.“ Lichtwark schwebte ein Park vor, der nicht dem Promenieren dient, sondern dem aktiven Leben Raum bietet, – auch mit Angeboten an Kunst, Kulinarik, Sport und Spielflächen. Nach wechselvoller langwierigen Diskussionen wurde auf dem ehemaligen Jagdgelände des Winterhuder Goldschmieds Adolph Sierich (1826-1889) der Stadtpark projektiert. 1912 fand der erste Spatenstich statt. Am 1. Juli 1914 konnte bereits der größte Teil der Anlage für die Bevölkerung freigegeben werden.

In dem vorliegenden Band wird nach 100 Jahren der Stadtpark gewürdigt und damit über den Anspruch von einst nachgedacht, - ein Park für „alle“ Schichten. Es ist eine Anthologie mit Beiträgen von bekennenden „Stadtparkern“ über das Jedermann- und Jederfrau-Erlebnis des „Hamburger Stadtparks“, - 100 Jahre nach der Freigabe des Park: Historische Beiträge, Geschichten, Reminiszenzen, Gedichte u.a.
Wenn die Blickwinkel der Beiträge auch sehr individuell erscheinen, – so ergibt sich doch ein Gesamteindruck: Für die hanseatischen Städter war und ist der Stadtpark nicht nur Raum für Freizeit, sondern auch für Lebensinhalte. Es ist ein „Bürger“-Park, wie es ihn nur in wenigen Metropolen auf der Welt gibt, – vergleichbar dem Hyde Park in London, dem Gorkipark in Moskau, den Gärten rund um den Topkapi-Palast in Istanbul oder den Bois de Boulogne in Paris.

Der Band ist im Neumünsteraner „von Bockel Verlag“ erschienen und in jeder guten Buchhandlung zu haben. Beiträge von: Michael Baade, Raoul Beyderov, Rolf von Bockel, Wolf-Ulrich Cropp, Heidi Egbering, Uwe Grapenthien, Gernot Gricksch, Reinhard Großmann, Evelyn Hagen, Dietmar Helle, Matthias Hellermund, Eberhard Höhn, Fasia Jansen, Rainer Kellner, Otto Leunig, Laila Mahfouz, Michaela Mikolai, Jutta Noak, Antje Raabe-Pieper, Inga Sawade, Anton Schiefer, Sylvia Schmudlach, Peter Schütt, Fatma Sellami, Ellen Sell, Margret Silvester, Tatjana Tichá, Sevgi Ünver, Miriam Vagts, Agnes Voigt.


Buchpremiere am 24.3.2013 zum Stadtpark-Buch.

 


Margret Silvester, Evelyn Hagen und Antje Raabe-Pieper (oben von links nach rechts) lasen ihre Beiträge zum Band.


    


Winterhuder Wochenblatt vom 27.3.2013, Seite 1 und 3

   


Besprechung des Buchs auf NDR-Kultur am 11.6.2013 
===> Hier anklicken.


Hamburger Mieterjournal:




Der Winterhuder Bürger:



(Das Heft kann auf der Homepage beim Winterhuder Bürgerverein als PDF-Dokument heruntergeladen werden - hier anklicken)

*  *  *


Und direkt neben dem Stadtpark:




(für mehr Informationen: Cover anklicken)




Zurück zur Startseite