Literatur im Waschhaus
 (Waschhaus am Wesselyring, Wesselyring 51,
Rückseite des Fitnesscenters, 22297 Hamburg,
Bus 20, 26 und 179 bis Jahnring-Mitte oder U 1 bis Alsterdorf)


Programm für

März und April 2020



Sonntag, den 1. März 2020,
517. Waschhauslesung
Zum Frühlingsauftakt liest VOLKER MAAßEN amüsante und amoröse „Lyrik auf Gänsefüßchen“. Der Autor ist zugleich Arzt,  und er weiß darum um die heilsame Wirkung besonders von humorvollen Versen. In Berlin hat er Robert Gernhardt kennengelernt, der ihn in die Neue Frankfurter Schule der komischen Lyrik einführte.

Sonntag, den 8. März 2020,
518. Waschhauslesung
Die Malerin, Fernsehregisseurin und Aktionskünstlerin PETRA VON LANGSDORFF, vielfältig und deutschlandweit tätig im interreligiösem Dialog, spricht am Beispiel ihrer eigenen Wand- und Panoramabilder über die Rolle heiliger Frauen in den Weltreligionen.

Sonntag, den 15. März 2020,
519. Waschhauslesung
HEIKE NIEKERKEN stellt die „Schreibwerkstatt der AWO Hamburg-Altona“ vor. Zur Werkstatt gehören zehn Frauen und Männer, die sich an gemeinsamen Themen und Aufgaben abarbeiten. Ihr großes Vorbild sind die eindringlichen Menschendarstellungen in den Werken von Hans Fallada.

Sonntag, den 22. März 2020,
520. Waschhauslesung
JASMIN EIKMEIER und THOMAS PASCHKE stellen ihre „Alstermühle“ vor, ihr in Altona angesiedeltes „Künstlermanagemernt Stars on Stage“. Zu ihren Partnern gehören der vielgefeierte Elvis-Imitator Shelvis und der Schriftsteller und Waschhausmeister Peter Schütt, dessen Homepage sie gestalten.

Sonntag, den 29. März 2020,
521. Waschhauslesung
MARGRET SILVESTER stellt ihren Sonettenkranz „Lied der Jahreszeiten“ vor. Die Lyrikerin gibt die Internetplattform „Edition Hollerbusch“ heraus und veröffentlicht regelmäßig Kurzgeschichten auf „e-Stories.de“. Mit ihren 62 streng nach den klassischen Regeln geformten Sonetten, die inzwischen in dritter Auflage erschienen sind, ist sie in der deutschen Lyrik der Gegenwart eine Ausnahmeerscheinung.

Sonntag, den 5. April 2020, 16.00 Uhr,
522. Waschhauslesung
RAINER BRUNATH stellt sein neues Buch vor: „Spaghetti Brunatti. Das Glück spricht  Italienisch“. In der Zeit, als es viele Italiener der Arbeit wegen nach Deutschland zog, ist Rainer Brunath von Hamburg nicht nur zum Arbeiten in das Land seiner Sehnsucht gezogen. In seinem humorvollem Erinnerungsbuch erzählt von seinen Erlebnissen, Erfahrungen und Erkenntnissen.

Am Ostersonntag, dem 12. April, findet keine Waschhauslesung statt.

Sonntag, den 19. April 2020, 16.00 Uhr,
523. Waschhauslesung
Rechtzeitig zur Kirschblüte präsentieren DIETMAR HELLE und RAIMUND SAMSON eine literarisch-musikalische Blütenlese zum Frühlingsbeginn: „Blaues Band und Vogelzwitsch“. Sie begleiten ihren Gedichtvortrag mit  der Geige und dem Akkordeon.

Sonntag, den 26. April 2020, 16.00 Uhr,
524. Waschhauslesung
Anlässlich des „Hamborger Plattdütschdags“ liest PETER SCHÜTT unter dem Motto „Groth und lütt“ plattdeutsche Gedichte von Klaus Groth und eigene Platt-Etüden aus seiner Sammlung „Is lütt Schütt al dor?“




******

Die LiteraturWerkstatt Waschhaus Wesselyring trifft sich am 1. und 3. Montag im Monat um 10 Uhr.

So auch am Montag, den
2. und 16. März
und 6. und 20. April

jeweils um 10.00 Uhr vor Ort.



Die Waschhauslesungen und die Schreibwerkstatt werden von dem Schriftsteller
PETER SCHÜTT geleitet
(Postanschrift: Wesselyring 45, 22297 Hamburg,
Telefon: 040/462098,
Mail: drpeterschuett@yahoo.de)






Zurück zur Startseite