Veranstaltungen des Jahres 2018


 

Sonntag, den 4.März 2018, 16.00 Uhr
454. Waschhauslesung
Das Waschhaus startet musikalisch in den Frühling! Aus Braunschweig zu Gast ist die Fantasy Folk Band
"PARADOGS". Harfe, Gitarre, Flöte, Geige, Trommel und Glockenspiel erklingen im raschen Wechsel.
Über allem schwebt der glasklare Sopran von Gudrun Peter. Die Geigerin Halina Tegetmeyer, der
Harfenist Volker Itze und der Songwriter und Sänger VOLKER WENDT machen die Band komplett. Die
Musiker treten waschhausgerecht rein akustisch und ohne Verstärker auf.

Sonntag, den 11. März 2018, 16.00 Uhr
455.Waschhauslesung
"Wenn unter Schnee die Frühlingsträume warten": MARGRET SILVESTER, Herausgeberin der
Lyrikplattform "edition hollerbusch", liest neue Gedichte von der Liebe und kurze Geschichten der
leichteren Art. Darin geht es real und sinnbildlich um die Frage, ob es Zeit ist, sich für kalte Zeiten zu
rüsten, oder ob man den Wintermantel wieder in den Schrank hängen kann.

Sonntag, den 18. März 2018, 16.00 Uhr
455. Waschhauslesung
Wallfahrt nach Kerbela. RASHIDA EIKMEIER und PETER SCHÜTT haben im November 2017 zusammen
mit einer Pilgergruppe des Islamische Zentrums Hamburg an der Arbain-Karawane von Nadjaf nach
Kerbela im Irak teilgenommen. Der Pilgerweg von fast 90 Kilometern wird an drei Tagen zufuß
zurückgelegt. Beide berichten von ihren Erlebnissen. Peter Schütt stellt sein Pilgertagebuch vor, das in
Kürze in Buchform erscheinen soll. Rashida Eikmeier serviert orientalische Spezialitäten und sammelt
Spenden, damit Mädchen in Pakistan zur Schule gehen können.

Sonntag, den 25.März 2018, 16.00 Uhr
456. Waschhauslesung
Lyrik und Musik. Der Wolfenbüttler Lyriker VOLKER WENDT und der in Berlin lebende Liedermacher
ALEX DORENBERG tragen im Wechsel eigene Gedichte und Lieder vor, mal witzig und mal romantisch.
Volker Wendts neuster Gedichtband heißt "Die Hose von Herrn Heine". Auch Hosen haben Gefühle und
entwickeln eine dramatisches Eigenleben, bis die Nähte platzen. Alex Dorenberg hält dagegen - mit
eigenen Balladen und melodischen Rocksongs.

Am Ostersonntag, dem 1. April, findet keine Waschhauslesung statt.

Sonntag, den 8. April 2018, 16.00 Uhr
457. Waschhauslesung
NIAZ QURESHI erzählt, wie er 1965  Zu Fuß von Pakistan nach Deutschland" gekommen ist. PETER SCHÜTT hat die "Abenteuer, Glückfälle und Geheimnisse seines westöstlichen Lebensweges" aufgeschrieben. Beide stellen ihr gemeinsames Buch vor, das sich - so Regierungsdirektor Uwe Warrach - "wie eine Urgeschichte der heutigen Völkerwanderungen lesen lässt."

Sonntag, den 15. April 2018, 16.00 Uhr
458. Waschhauslesung
Bereits seit 1972 erscheint "SIFAT. Die Zeitschrift für Universalen Sufismus" im Verlag Heilbronn in deutscher Sprache. Drei Hamnburger Redaktionsmitarbeiter, der Psychotherapeut DETLEF QALBI MARZKE, Mitglied des Sufi-Inayati-Ordens, und CLAUDIA NÜSSEN und MICHAEL NÜSSEN, die der Liberalen Jüdischen Gemeinde angehören, stellen ihre Zeitschrift vor.

Sonntag, den 22. April 2018, 16.00 Uhr
459. Waschhauslesung
Die Autorin ANNELIE SCHLOBOHM, bekannt geworden durch ihre historischen Krimis aus dem Alten Land, liest  aus zwei Neuerscheinungen: "Die Insel Elysium", eine Fantasy-Märchen, in dem Greta und Heinrich vom "Fest-Land" aus auf eine Trauminsel fliehen, und ihr Sachbuch zur Traumdeutung: "Bilder unserer Träume verstehen".

Sonntag, den 29. April 2018, 16.00 Uhr
460.Waschhauslesung
Die Kinderfernsehmoderatorin, Autorin und Malerin PETRA VON LANGSDORFF präsentiert ihr bislang
umfangreichstes Ausstellungsprojekt: Im "Museum der alten Synagoge" im mecklenburgischem Hagenow zeigt sie im Sommer 2018 Bilder zum "Zusammenspiel der Religionen". Im Mittelpunkt steht ein über sechs Meter breites Wandgemälde zum Thema "Auferstehung".

Sonntag, den 6. Mai 2018, 16.00 Uhr
461. Waschhauslesung
Der in Lüneburg lebende Islamwissenschaftler SALMAN MATTHIAS STUMPF, der mit vergleichenden Forschungsarbeiten zur Thora und zum Koran hervorgetreten ist, gilt als einer der besten Kenner des Werkes von Seyed Mehdi Razvi und bereitet die Herausgabe seiner "Entdeckungsreisen im Koran" vor. Er berichtet über seine Begegnungen mit dem Wegbereiter des interreligiösen Dialogs in Deutschland.

Sonntag, den 13. Mai 2018, 16.00 Uhr
462. Waschhauslesung
Gedichte und Gedanken zum MUTTERTAG.
GUDRUN EGNER, Autorin der Sammlung "Triangel. Gedichte und anderes", hat in Frankfurt Germanistik und Romanistik studiert und im Medienbereich und als freie Redakteurin gearbeitet. Jetzt lebt sie gern in Hamburg.
CORINNA REINKE war Diplompolitologin und Redakteurin beim evangelischem "Sonntagsblatt". Für ihre Lyriksammlung "Nein, auf den Mond bin ich nicht gut zu sprechen" erhielt sie 2014 den Meerbuscher Literaturpreis.
MARGRET SILVESTER ist Herausgeberin der Lyrikplattform "edition hollerbusch" und hat sich mit ihrem Kinderbuch "Sieben Tage mit Fuchs und Dachs", mit ihren Wortpielen und Eppendorfer Stadtteilgeschichten einen Namen gemacht.

Am Pfingstsonntag, dem 20. Mai 2018, findet keine Waschhauslesung statt.

Sonntag, den 27.Mai 2018, 16.00 Uhr
463. Waschhauslesung
DIETER SCHÜTT, Hamburger Achtundsechziger in vorderster Reihe, Briefpartner und Freund von Rudi Dutschke, zieht Bilanz eines bewegten Lebens. In seinem Essay "Woher komme ich und wohin gehe ich?", der als Sondernummer der Zeitschrift "Der Funke", die er seit fast fünzig Jahren monatlich heraugibt, erschienen ist, erkundet er den eigenen Weg und öffnet sich auch religiösen Frageetellungen.






Zurück zur Startseite